Home

Vita

Kontakt

Datenschutz

Impressum

Yoga für Frauen in Freiburg und im Dreisamtal

YOGA für Frauen in Freiburg

mit Maria Kühner – Hebamme und Yogalehrerin BDY/EYU


Yoga für Frauen        Yoga für Schwangere        Yoga nach der Geburt

Yoga für Schwangere


Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind Zeiten voller Veränderungen und neuer unbekannter Erfahrungen. Yoga mit seinen vielen verschiedenen Aspekten, ist eine hervorragende Unterstützung für die Zeit der „anderen Umstände” und eine umfassende, ideale „Rundum-Vorbereitung” auf die Geburt.


Mögliche wohltuende Auswirkungen von Yoga in der Schwangerschaft

  • Körperhaltungen und Bewegungsabläufe verfeinern das Körpergefühl, unterstützen den Körper in seinen jetzt sehr speziellen Bedürfnissen und bereiten ihn auf die Geburt vor.
  • Atemübungen verfeinern und vertiefen den Atem, stärken die Atemkraft und versorgen Mutter und Kind optimal mit Sauerstoff.

Yoga für Schwangere

Das Gefühl für den eigenen Körper, seine Befindlichkeiten,
seine Bedürfnisse und Grenzen wächst.


  • Auf der emotionalen Ebene wirken die Übungen ausgleichend, auf der geistigen Ebene beruhigend und stabilisierend.
  • Viele sogenannte „Schwangerschaftsbeschwerden” treten gar nicht oder in abgeschwächter Form auf, vorhandene Beschwerden können gelindert oder ganz zum Verschwinden gebracht werden.


Gestärkt und entspannt die Schwangerschaf genießen.
Beweglich und fit bleiben.
Sich immer wieder Raum und Zeit schaffen,
um den stattfindenden permanenten Veränderungsprozess zu integrieren,
um Prioritäten und Lebensstil immer wieder aufs Neue auf die Veränderungen abzustimmen.



Mit Yoga auf die Geburt vorbereiten

  • Eine Geburt ist ein körperlicher Prozess, kein intellektueller.

Die in der Schwangerschaft erarbeitete erhöhte Sensibilität für den Körper, für die Botschaften des Körpers, unterstützen den Körper unter der Geburt darin das zu tun, was er gerade braucht letztendlich das zu tun, was den Prozess des Gebärens unterstützt.

Neben der Bewegung ist der Atem das wichtigste Werkzeug zur Wehen- und Schmerzverarbeitung. Wurde der Atem über längere Zeit geübt, ist er vertrauter und bewusster geworden und kann bei der Geburt leichter abgerufen werden von der Gebärenden, dem Partner oder der Hebamme.

Yoga für Schwangere

Gebären bedeutet in erster Linie Loslassen. Die Mechanismen des Intellekts versagen. Informationen sind wichtig. Viel wichtiger aber ist das Vorhandensein von Körpergefühl, Kraft, Ausdauer und die Fähigkeit, sich konzentrieren, entspannen und loslassen zu können. Auch die Fähigkeit (tief) atmen zu können auch und gerade in Momenten höchster Anstrengung kann sehr hilfreich sein.



Yoga für Schwangere
  • Eine Geburt ist ein biologischer, natürlicher, instinktiver Prozess.

Der Körper weiß, wie Geburt geht. Er ist ideal dafür geschaffen, ein Kind auszutragen, zu gebären und zu ernähren. Gleichzeitig ist es aber auch so, dass viele Menschen in unserer hochzivilisierten Kultur, ihrer eigenen Natur und damit vielen instinktiven Fähigkeiten mehr oder weniger entfremdet worden sind.

Yoga hilft, unser Vertrauen in die eigene Macht und Kraft, in unsere intuitive Weisheit als Gebärende und Mutter neu zu erwecken und zu stärken, so dass wir uns das Natürlichste auf der Welt wieder zutrauen können: Einem Kind ans Licht der Welt zu helfen.


  • Eine Geburt kann gut vorbereitet, sehr wohl beeinflusst, aber niemals wirklich kontrolliert werden.

Mitunter verläuft die Geburt ganz anders als frau sich das vorgestellt hat. Trotz guter Vorbereitung, Engagement und aktivem Einsatz ist es manchmal nötig ein Schmerzmittel zu nehmen. Immer wieder müssen Kinder per Kaiserschnitt „geholt” werden. In solchen Situationen fällt es einer Gebärenden, die sich nicht „nur” körperlich, sondern auch „mental” auf die Geburt vorbereitet hat leichter, Abstand zu nehmen von der Fixierung auf eine bestimmte Art zu gebären, es fällt ihr leichter diese Außerplanmäßigkeiten zu akzeptieren. Es fällt ihr leichter Hilfe anzunehmen, wenn es die Situation erfordert. Sie fühlt sich insgesamt weniger entmachtet und der Situation ausgeliefert.


Yoga hilft, sich auf eine tiefgreifende Weise auf das Gebären vorzubereiten. Gleichzeitig ist Yoga keine Garantie für eine leichte Geburt oder einen problemlosen Übergang in die Mutterschaft. Dennoch ermächtigt Yoga die werdende Mutter, ihre inneren Krafquellen sowohl in der Schwangerschaft als auch während der Geburt optimal zu nutzen, so dass sie sich gesund, vital und stark fühlt.



Voraussetzungen

Abgesehen von der Bereitschaft aktiv zu werden und die Offenheit für neue Erfahrungen sind spezielle Vorkenntnisse und Voraussetzungen nicht notwendig. Jede Frau beginnt dort wo sie sich gerade befindet, darf anders sein und ihre eigenen Erfahrungen machen.

Es gibt keinen Leistungsdruck, kein Vergleichen, kein Bewerten.

Yoga kann ab der 13. Schwangerschaftswoche bis zum Ende der Schwangerschaft praktiziert werden. Die Kurse sind so gestaltet, dass ein Einstieg in einen der laufenden Kurse jederzeit möglich ist.



Auswirkungen von Yoga in der Schwangerschaft für die Zeit nach der Geburt

Das, was frau sich in der Schwangerschaft an Haltung und Muskulatur, „langem Atem” und mentaler Kraft erarbeitet hat, steht auch nach der Geburt zur Verfügung. Die sogenannte „Rückbildung” verläuft erfahrungsgemäß wesentlich schneller.



Yoga für Schwangere
Dienstags von 10:00 – 11:30 Uhr
Yoga für Schwangere

Ort: Tanztherapieraum, Harriet-Straub-Str. 14, 79100 Freiburg-Vauban

Termine: ab August 2020

Kursgebühr: 140 € für 10 aufeinanderfolgende Termine

Mittwochs von 17:30 – 19:00 Uhr
Yoga für Schwangere

Ort: Tanztherapieraum, Harriet-Straub-Str. 14, 79100 Freiburg-Vauban

Termine: ab August 2020

Kursgebühr: 140 € für 10 aufeinanderfolgende Termine


    Weitere Infos können Sie hier unverbindlich telefonisch oder per Mail erfragen



Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich doch einfach ...

Maria Kühner  |  Sonnenbergstraße 8  |  79117 Freiburg  |  Telefon 0761 - 696 125

  E-Mail schreiben